Mai 2008: Unsere Pflanzen
Strauch-Pfingstrosen im Schmuckhof in Blüte

In Ostasien, im nordwestlichen China, in Tibet und Bhutan, liegt die Heimat der Strauch-Pfingstrose, Paeonia suffruticosa, die in genauerer Übersetzung auch als Halbstrauchige Pfingstrose bezeichnet wird. Die Art gedeiht dort wild im Unterholz von Wäldern, in Bambusgebüschen und auf Wiesen. In China wurde sie bereits vor über tausend Jahren in Kultur genommen und zählt damit zu den ältesten Garten-Zierpflanzen der Welt. Die herrlich anzusehende, lieblich duftende Strauch-Pfingstrose galt in China jahrhundertelang als die Blume schlechthin und wurde als „Königin der Blumen“ verehrt. Man bedachte sie mit schmückenden Beinamen wie „Beste unter dem Himmel“ oder „Himmlische Schönheit“.

Bereits in China entstanden in der Gartenkultur aus der rotblühenden Wildart Sorten mit weißen oder rosa Blüten. Nach Europa, genauer nach England, gelangten die ersten lebenden Strauch-Pfingstrosen über die East Indian Company Ende des 18. Jahrhunderts. Mitte des 19. Jahrhunderts waren in Mitteleuropa fünf verschiedene Sorten bekannt. Die Zahl erhöhte sich, als die Transsibirische Eisenbahn gebaut und weitere ostasiatische Sorten eingeführt wurden. Ab da setzte in Europa eine intensivere züchterische Weiterentwicklung ein, die zur Entstehung zahlreicher Sorten führte.

Die entlang der Steinmauer auf der Nordseite des Schmuckhofs im Botanischen Garten jetzt gerade in Blüte stehenden Strauch-Päonien gehören zu unseren beliebtesten und am meisten bewunderten Zierpflanzen. Überzeugen Sie sich selbst, dass diese wunderschönen Pflanzen auch heute, im 21. Jahrhundert, nichts von ihrem besonderen Reiz verloren haben.


Die blühenden Strauch-Pfingstrosen im Schmuckhof sind ein beliebtes Fotomotiv.


Halbstrauchige Pfingstrose, Paeonia suffruticosa, Sorte 'Madame de Vatry'


Halbstrauchige Pfingstrose, Paeonia suffruticosa, Sorte 'Lactea'


Halbstrauchige Pfingstrose, Paeonia suffruticosa, Sorte 'Negricans'


Halbstrauchige Pfingstrose, Paeonia suffruticosa, Sorte 'Colorado'


Halbstrauchige Pfingstrose, Paeonia suffruticosa, Kulturform

Text und Fotos: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg