Parfümorchideen: Duftstoffe als Belohnung

Nur im tropischen Amerika gibt es Parfümblumen, unter ihnen viele Orchideen. Diese Pflanzen belohnen ihre Bestäuber mit Blütendüften. Es ist kaum vorstellbar, dass Bienen Blütendüfte sammeln, normalerweise werden sie mit Nektar oder Pollen beköstigt. Duftstoffe, wir kennen sie aus dem täglichen Leben, liegen üblicherweise in flüssiger oder fester Form vor, wie Parfüme in Flaschen oder die stinkenden Mottenkugeln. Parfümblumen bieten ebenfalls flüssige oder kristalline Duftstoffe an – und das in größerer Menge.

Metallisch schillernde Prachtbienen werden dadurch angelockt. Erstaunlicherweise sind es nur die männlichen Tiere, welche die Blütendüfte sammeln. Wie bei jedem Lebewesen gibt es auch hier spezielle Vorlieben. So sammelt nicht jede Prachtbienenart dieselbe Duftkomposition. Die jeweilige männliche Prachtbiene fliegt also ganz gezielt einzelne Orchideenarten an und überträgt dabei die Pollenpakete. Das Einzigartige bei diesem Zusammenspiel ist, dass der anlockende Duftstoff gleichzeitig die Belohnung darstellt.



Audiodatei-Download
Parfümorchideen: Duftstoffe als Belohnung (MP3, 536 KB)

Audioproduktion und Copyright: Soundgarden Audioguidance GmbH
Text: Günter Gerlach, Botanischer Garten München-Nymphenburg