Cyathea: Verbreitung der Baumfarne

Baumfarne sind vor allem dort zu finden, wo es gleichmäßig feucht, nicht zu kalt, aber auch nicht zu heiß ist. Neben den Bergregenwäldern am Äquator stellen für Baumfarne somit auch Inseln mit ihrem ausgeglichenen, ozeanischen Klima wichtige Lebensräume dar, in denen sie sich besonders artenreich entwickelt haben. Im Norden reicht die Verbreitung der Baumfarne bis ins südliche Japan. Die südliche Verbreitungsgrenze für Baumfarne sind subantarktische Inselchen südlich von Neuseeland.

Die zwei wichtigsten Baumfarnfamilien sind die Cyatheaceae und die Dicksoniaceae, zu denen insgesamt 500 bis 700 Arten zählen. Die beiden Familien lassen sich leicht unterscheiden. Bei den Dicksoniaceen sitzen die Sporenlager am Rand der Wedel und die Wedelstiele tragen dünne Haare. Bei den Cyatheaceen sind die Sporenlager auf der Unterseite der Wedel flächig verteilt und die Wedelstiele sind mit mehrzelligen Schuppen besetzt. Zur Familie der Cyatheaceae zählt die namensgebende Gattung Cyathea, die innerhalb der Baumfarne die mit Abstand artenreichste Gattung überhaupt darstellt. Weit über 400 Cyathea-Arten sind beschrieben worden, wobei ihre Bestimmung als sehr schwierig gilt.



Audiodatei-Download
Cyathea: Verbreitung der Baumfarne (MP3, 553 KB)

Audioproduktion und Copyright: Soundgarden Audioguidance GmbH
Text: Andreas Gröger, Botanischer Garten München-Nymphenburg