Pflanzenportraits im Jahreslauf

Tausendgüldenkraut
(Centaurium chloodes)

Centaurium trägt im Deutschen den wohlklingenden Namen Tausendgüldenkraut, weil es sich um eine früher hochgeschätzte Heilpflanze handelt. Für ein Enziangewächs hat das Tausendgüldenkraut ungewöhnlich schmale Kronröhren. Die meisten Arten sind ein- bis zweijährig, so auch Centaurium chloodes, einer kleinbleibenden Art von der Atlantikküste Westeuropas. Im ersten Jahr bildet sich eine Rosette aus fleischigen Blättern. Für die Blütenbildung im zweiten Jahr werden dann die Reserven der Rosettenblätter vollständig aufgebraucht.

Im Alpinum in Gruppe 13

Foto: Franz Schlegel, Botanischer Garten München-Nymphenburg
Text: Andreas Gröger, Botanischer Garten München-Nymphenburg